Wettbewerb

Drehen wir mal die Zeit zurück, Kassettenrecorder an und Boxen aufgedreht: aus denen kam die unfassbar großartige Welt mit Abenteuern in fernen Ländern, Bibi und Tina, die über den Reiterhof fliegen und Monster, die im Urwald leben. Solche Welten können aber nicht nur Profis gestalten, dass schafft ihr auch. Mischt Musik, Stimmen und Soundeffekte und produziert euer eigenes Hörspiel. Oder schnappt euch ein Mikro und seid in Franken die rasenden Reporter, die der Wahrheit auf den Grund gehen! Egal, ob es am Ende ein journalistischer Beitrag wird oder ein Hörspiel, euer Ergebnis könnt ihr beim fränkischen Hörwettbewerb einreichen.

Der Wettbewerb geht in diesem Jahr in die 11.Runde und hat schon so einige große Hörbeiträge ausgezeichnet. Prämiert werden die besten Audioproduktionen im Herbst während des „Hört Hört!“-Hörfestes.

Wettbewerbskategorien mit freier Themenwahl

Die Welt steht euch offen und die Themen sind es auch. Macht ein Hörspiel, eine Soundcollage, einen journalistischen Beitrag, eine Reportage, ein interessantes Interview oder ein Feature zu einem Thema das euch am Herzen liegt oder das ihr schon immer bearbeiten wolltet. Reine Umfragen und News sind dabei allerdings nicht zugelassen.

Aircheck

Hier können produzierte Sondersendungen eingereicht werden, die sich
mit einem spezifi schen Thema befassen. Bitte die Sendungen ohne die
gespielte Musik einreichen und beachten, dass pro Radiogruppe nur zwei
Sendungen eingereicht werden können.

Schulradio (für Schulradios und Schulradio-AGs)

In Kooperation mit der Bayerischen Landeszentrale für neue Medien (BLM) wird der Sonderpreis Schulradio vergeben. Hier können Schulradio-AGs oder Schulklassen mit Schüler/innen ab dem Alter von acht Jahren ihre Produktionen einreichen.

Sonderpreis „60 Sekunden für Toleranz

Ein fester Bestandteil des Hört Hört! sind die Jingles für Toleranz. Der
beste Spot dieser Kategorie wird ausgezeichnet und bekommt einen Preis.

Publikumspreis

Mama, Papa, Großeltern und Freunde können in diesem Jahr auch wieder mitentscheiden, ob du gewinnst. Online unter www.hoerwettbewerb.de kann über alle Beiträge abgestimmt werden, für die
freie Musik verwendet wurde und bei denen uns alle Angaben zu den verwendeten Künstler*innen vorliegen.

 

Teilnahmebedingen

  1. Teilnahmeberechtigt für den fränkischen Hörwettbewerb sind Einzelpersonen
    und/oder Gruppen, deren Alter zwischen 8 und 26 Jahren liegt und die aus Ober-, Unter- oder Mittelfranken kommen.
  2. Darüber hinaus dürfen Schulen ihre Beiträge für den Sonderpreis„Schulradio“ einreichen.
  3. Jede*r Teilnehmer*in darf zwei Audioproduktionen und einen Radiospoteinreichen.
  4. Pro Beitrag muss ein Anmeldebogen ausgefüllt und unterschrieben werden.
  5. Umfragen und News sind beim Hört Hört!-Hörwettbewerb nichtzugelassen.
  6. Akzeptiert werden nichtkommerzielle Produktionen aus den Jahren 2016 und 2017.
  7. Zum Publikumspreis können nur Beiträge eingereicht werden, die freie Musik und Soundeffekte verwendet haben und den Ursprung des Materials angegeben haben, da zur Abstimmung die eingereichten Beiträge Online gestellt werden. Nur Beiträge aus Franken können zum
    Publikumspreis eingereicht werden.

Hinweise

  1. Bitte beachtet bei der Produktion Urheber- und Lizenzrechte.
  2. Am besten verwendet ihr eigene Musik und Soundeffekte oder solche unter der sogenannten Creative Commons Lizenz. Weitere Infos findet ihr unter www.creativecommons.org
  3. In den einzelnen Produktionskategorien sollten die vorgegebenen Längen nicht überschritten werden.
  4. Ihr könnt den fertigen Beitrag in folgenden Formaten vorlegen: WAV oder MP3 (Die Wahl des Formats obliegt den Einreicher*innen)
  5. Die Veranstalter*innen behalten sich vor, für besondere Produktionen einen zusätzlichen, medienpädagogischen Preis zu vergeben.

 

 Jury

Die eigereichten Produktionen werden von einer Fachjury begutachtet, die die Gewinner bestimmt. Sie werden am 11. November 2017 beim Hört Hört!-Hörfest im Kulturforum in Fürth bei einer Gala-Veranstaltung geehrt.

 

 

 

Preise könnte in einen Kasten neben dem Text zum Wettbewerb

 

Die besten Beiträge des Hört Hört!-Hörwettbewerbs werden mit attraktiven Geld- und Sachpreisen ausgezeichnet.